Veröffentlicht am Schreiben Sie einen Kommentar

Wie aus einer fixen Idee ein Unternehmen wurde

Ines Lopin, Gründerin von VIVA MEXICO CHAIR®, fand in Mexiko neben dem Acapulco Chair, eine Kultur und Menschen die sie tief geprägt haben. Sie ist dem Land und seinen Bewohnern eng verbunden. Wie diese Faszination und Begeisterung zum Import des Acapulco Chairs führten erzählt sie im Interview:

Zwischen den Bildern liegen viele Jahre und der Atlantik.

Ines, wie bist du auf die Idee gekommen, den Acapulco Chair zu importieren?


Kurz gesagt, wollte ich vor zehn Jahren einfach selbst unbedingt einen Acapulco Chair für mein Zuhause in Hamburg haben. Ich vermisste Mexiko und mir fehlte dieser bequeme und wunderschöne Stuhl in dem ich in Mexico City so gerne gesessen hatte. Die Suche gestaltete sich damals schwierig, weil der Loungesessel in Deutschland noch relativ unbekannt war. Mein Enthusiasmus bei der Suche war dann so groß, dass ich irgendwann dachte: „Wenn der Acapulco Chair mir so gut gefällt, dann wird er wahrscheinlich noch mehr Menschen gefallen.“ VIVA MEXICO CHAIR® war zu Anfang vor allem ein Projekt um mit meinem Lieblingsland Mexiko verbunden zu sein. Außerdem war es eine Möglichkeit, als Designerin etwas Eigenes zu gestalten. Niemand hat damals geahnt, welche Erfolgsgeschichte der Acapulco Chair noch aufs Parkett legen würde.


Warum ist der Acapulco Chair so erfolgreich?


Dafür gibt es viele Gründe. Zum einen sieht er fantastisch aus. Die Strahlenform wirkt sich sehr harmonisch auf Wohn- und Gartenräume aus. Er bringt jede Ecke zum Strahlen. Durch seine offene Form stellt der Acapulco Chair Räume nicht zu, sondern fügt sich in die Umgebung ein. Er macht sich nicht nur gut im Raum, auch Menschen strahlen im Acapulco Chair. Wir verleihen ihn oft für Foto- und Filmproduktionen. Und er ist bei all seiner optischen Schönheit unglaublich bequem. Zumindest das Original mit seinen elastischen Kordeln und der avocadoförmigen Form auf der der Kopf abgelegt werden kann.


Mittlerweile gibt es viele Händler und der Markt ist unübersichtlich geworden. Wer verkauft denn nun das Original?


Ja, in den letzten zehn Jahren ist viel passiert. VIVA MEXICO CHAIR® ist das erste Unternehmen in Deutschland, dass den Acapulco Chair importiert hat. Nach und nach kamen immer mehr Replikas aus China und auch Mitbewerber auf den Markt.

Ganz pauschal lässt sich sagen, dass das Original aus Mexiko kommt. Die Sitzschale hat die elegante, geschwungene und sehr bequeme Originalform. Die Stühle unterscheiden sich optisch und im Sitzkomfort. Sie werden in Handarbeit zu fairen Bedingungen und unter hohen Qualitätsstandards produziert.

Wir arbeiten vom ersten Tag an mit der gleichen Fabrik in Mexiko zusammen. Sie haben jahrzehntelange Erfahrung mit der Herstellung des Acapulco Chairs und produzieren die beste Qualität, die es auf dem Markt gibt. Allerdings ist der Designer des Acapulco Stuhls unbekannt, das heißt jeder kann ihn herstellen und der Begriff ist nicht geschützt. Um diese hochqualitativen Stühle von den günstiges Replikas abzugrenzen, bezeichnen wir unsere Stühle als „Original“. Offiziell gab es das Original aber nur in den 50 Jahren an der Pazifikküste in Acapulco. Von diesen Exemplaren gibt es heute nur sehr wenige.

Unsere Original Acapulco Chairs gleichen den Vintage-Stühlen aus den 50ern. Allerdings wurden die Materialien vielfach verbessert. Der heutige Stahl ist galvanisiert, die Schnüre haben einen UV-Schutz und sind elastisch. Früher wurden teilweise Wäscheleinen und Metall aus dem Hausbau verwendet. Alles in allem lässt sich sagen, dass die heutigen Originale den die Originalen aus den 50ern qualitativ haushoch überlegen sind.


Mexico City ist eine Sensation – Ein Stück davon wollte Ines mit nach Deutschland bringen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.